Erfahrungsbericht: 

Wie ich zur Künstlerin wurde:

Bei meinem ersten Besuch von Gerlinde Rüdiger-Wagner hatte ich eigentlich nur einen Gedanken, ich wollte genaueres über meine Familie und meine Herkunft wissen.

Nie werde ich ihre ersten Satz dazu vergessen - wenn Du länger hier bist, wird das für Dich am Ende ganz unwesentlich sein und Du wirst ganz andere Dinge erfahren.

 

Ich konnte damals gar nicht verstehen was Gerlinde meinte und fand ihre Aussage sehr seltsam.

 

Bei meinem zweiten Besuch sagte sie mir dann, Du kannst Heilerin oder Künstlerin werden. Zu Beidem hast Du das Potential. Ich war sehr erschrocken, denn ich wusste schon, dass ich das Potential zur Heilerin hatte, dachte aber nicht, dass man mir das anmerken würde, da es für mich nicht vorstellbar war dies zu leben und ich es auch niemals leben wollte. Die Aussage ich könnte Künstlerin sein empfand ich als vollkommen absurd. Ich empfand mich selber als künstlerisch vollkommen untalentiert und ganz weit weg von einem Menschen mit irgendeiner Form von künstlerischer Begabung.

Kunst selber zu machen war etwas für Andere, nicht jedoch für mich.

 

Gerlinde wiedersprach mir nicht und fing an einfach mit mir zu arbeiten. Wir erwähnten ihre ersten Aussagen nicht mehr...........bis ich eines Tages, einfach- out of the blue- eine Gelegenheit bekam kreativ zu arbeiten und dabei meine erste Skulptur mit 2.20 m aus Holz erschuf. Darauf folgte bald meine Zweite und dann erst mal nichts mehr. Im Frühjahr2018 also ungefähr ein halbes Jahr später wurde mein Sohn krank und mir viel nach 3 Wochen als alleinerziehende Mutter die

Decke auf den Kopf. Eines Nachmittags als ich es nicht mehr aushalten konnte, hatte ich plötzlich die Eingebung zu malen. Ich fuhr in ein Kunstbedarfsgeschäft kaufte mir Farbe und Pinsel und zu Hause stürzte ich mich über das Bild. Ich war fast wie von Sinnen. Als das Bild irgendwann fertig gestellt war, musste ichmich erst mal hinlegen, da mir von diesem Ausbruch meiner Kreativität total schlecht geworden war und ich Angst hatte mich übergeben zu müssen.

 

Ein paar Tage später fing ich mit meinem zweiten Bild an und bis heute, 3 Jahre später habe ich über 104 Bilder, Skulpturen und Installationen geschaffen und war schon auf mehreren internationalen Ausstellungen vertreten.

 

Nachdem ich Gerlinde ein Foto von meinem ersten Bild gezeigt hatte, sagte sie mir, jetzt geht es los. Lasse Dich überraschen. Ich verstand eigentlich nicht wirklich was sie meinte, aber ich konnte nicht mehr aufhören zu malen und kreativ zu sein. Es war und ist bis heute fast wie eine Droge oder eine Sucht.

Niemals hätte ich mir dies vorstellen können und für mich ist es bis zum heutigen Tag immer noch ganz unglaublich wie sich alles enwickelt hat und sich 

weiter entwickelt.                                                                                                 A.Kordas (2021)

Erweiterung meiner musikalischen Projekte als Dirigent:

Ich kenne Frau Gerlinde Wagner und ihre Coaching-Arbeit seit mehreren Jahren. Als Berufsmusiker (Orchester-Dirigent und Ausbilder von jungen Opernsänger*innen an der Bayerischen Theaterakademie) dreht sich mein Leben sehr intensiv um Musik.

Frau Wagner hat ein feines Gespür für meine Fragen und Anliegen, das sehr tiefgehend ist. So ist sie in der Lage, mir profunden Rat zu geben, wenn ich ihr z.B. meine Gesangsstudierenden mit ihren Mustern und Blockaden beschreibe, mir kreative Lösungen aufzuzeigen, wie man die Studierenden motivieren und begeistern kann. Auch hat Frau Wagner eine große Sensibilität für einen Rat, wenn es um mein eigens Orchester aus Studierenden und Profis geht, sei es, um einen Probenprozess zu analysieren, sei es, um Reibungsverluste zu hinterfragen, sei es, mir Motivationsmöglichkeiten für das Orchester aufzuzeigen. Auch bei Planungen für eine Festivalidee mit dem Orchester hat sie mir klugen Rat gegeben und Wege aufgezeigt, wie sich so etwas aufbauen ließe. Zudem hat sie sich mehrfach Orchester-Konzerte von mir angehört; somit waren wir in der Lage zu besprechen, ob das gemeinsam Erarbeitete auch Früchte getragen hat in der Umsetzung. Ich bin überzeugt davon, dass ich etliche meiner Projekte ohne die Arbeit mit Frau Wagner nicht so weit vorangebracht hätte.

Zudem bestärkt sie mich immer mit großer Intensität in meinem Musiker-Sein, zeigt mir auf, wie wertvoll die Musik und das Musizieren für mich ist (da es ja für mich eine gewisse „Selbstverständlichkeit“ hat, mit Musik umzugehen, ist das sehr wertvoll). Ein sehr interessantes Element in ihrer Arbeit mit mir ist es auch, wenn sie mich selbst Musik erspüren und erfühlen lässt, die bei mir zu bestimmten Themen passen, die bei mir anstehen, aufgearbeitet zu werden: Wut, Trauer, Hass, Freude, Liebe, Magie – wie ich also Musik in mir erklingen lasse, um mich in bestimmten Situationen selbst zu stärken und zu bekräftigen. Das hat bei mir auch zu wesentlich mehr Gelassenheit in vielen Situationen geführt, worüber ich sehr dankbar bin.

Ich kann Frau Wagner als Coach für Künstlerinnen und Künstler jeder Art wärmstens empfehlen – sie ist mit ihrer Feinfühligkeit, Wissen über das Menschsein und auch „das größere Ganze“ in der Lage, jedem, der mit ihr arbeitet, große Entfaltungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

 

Joachim Tschiedel, Dirigent, Pianist und Vocalcoach (Oper)

München 16.03.2021